Samstag, 30. November 2013

Theater war ein voller Erfolg

Die Lachmuskeln wurde nicht geschont. Das Theaterstück der Theatergruppe des Heimatvereins konnte abermals vor vollen Häusern dem begeisterten und mitreißenden Publikum die vollen Lachmuskulaturen fordern und hatte ebenso viel Freude am Spielen wie das Publikum im Saal.
Wie zu vernehmen war, konnten auch die Zuschauer sehr gut dem Stück folgen (und mitlachen), die der plattdeutschen Sprache nicht oder nur wenig mächtig sind. Das sollte hoffentlich für die nächsten Jahre auch andere motivieren, die plattdeutsche Bühne zu besuchen.

In diesem gab es dann auch einen kleinen Abschied der Theatergruppe vom "Jugendheim" (zuletzt "Pfarrheim" genannt) in Sythen zu nehmen, das im Rahmen der Umstrukturierung der Gemeinde und Umbaumaßnahmen innerhalb des Dorfs alsbald dem Erdboden gleichgemacht werden wird.

Am letzten Spieltag - übrigens gespickt mit grandiosen und ungeplanten Nebenwitzen - gab es denn auch die traditionelle Übergabe einer Spende an eine gemeinnützige Einrichtung. Die Wahl fiel auch in diesem Jahr auf das Anna Katharina Hospiz in Dülmen. Das Bild (vielen Dank an die Halterner Zeitung, Foto Rimkus, für die Freigabe des Bilds zur Veröffentlichung) zeigt die Übergabe des Schecks durch "Chefin" Ulla Alfermann an Hubert Deipenbrock. Sichtlich berührt und erfreut überbrachte er die Dankesworte in plattdeutscher Sprache.


Wi haollt bineen.